Asphalt-Schwalben Rhein-Main

Der Zähler läuft wieder! Bis Suhl 2019 sind es nur noch Tage. ;-) 

Links  |

Satzung | Konvoiordnung|

Impressum | Datenschutz

zu unserem Gästebuch

Stammtisch einmal anders!

Gelnhausen

Trotz der 3,6 Pferdestärken unter dem Blechkleid schnaufen die Schwalben vernehmlich und die metallischen Zweitakt-Herzen schlagen schwer, als es auf den Gipfel des Gelnhäuser Herzbergs hinauf geht. Gelegenheit für diesen Test der technischen Möglichkeiten dazu hat der Ausflug der Asphalt-Schwalben Rhein-Main am Donnerstag, 03. Oktober 2013, ins Kinzigtal geboten. Neben Abstechern zum Unter- und Obermarkt der alten Kaiserstadt Gelnhausen im Main-Kinzigkreis samt Fototerminen steht an diesem Tag der Ausflug ins Ristorante „Zum Paradies“ auf dem Programm. Von hier bietet sich ein weiter Blick über das Tal an einem sonnigen Herbsttag, der Raum für lukullische Exkurse zu Schnitzel, Pizza nach Etrusker-Art, Pasta-Variationen und Co. ebenso wie für den Gedankenaustausch, aber auch für einen Abstecher zum Geo-Cache.
Beim Ausflug der Schwalben sind neben den Simson KR51 im historischen Sahara-Braun ebenso wie im neuzeitlichen Pink auch ein Star SR 2 sowie eine Simson S 51 dabei. Eher zufällig im Kofferraum eines Begleitfahrzeuges ein weiteres historischen Fahrzeug-Teil: Ein aufgearbeitetes Teil für einen Lloyd.
Statt der ursprünglich geplanten 10 Teilnehmer kommen zum Treffen auf dem Herzberg am Ende 23 Freunde der Kleinkrafträder. Das freut die Organisatoren und treibt dem Wirt in seiner mit zahlreichen weiteren Gästegruppen voll besetzten Ausflugsgaststätte zwischenzeitlich den Schweiß auf die Stirn.
Gelnhausen lohnt sich indes als Ziel für einen Besuch allemal. An zwei Stellen werden die historischen Zweiräder der Freunde der Suhler Zweiräder in Position gebracht für Fotos vor historischen Gemäuern. Zum Fotoapparat greifen bei dieser Gelegenheit nicht allein die Zweiradfreunde und ihre Begleiter, sondern auch weitere Passanten. Und dabei entspinnt sich das eine oder andere Gespräch über die Fahrzeuge, die mit ihrer einfachen und robusten Technik heute einen auffälligen Kontrast zur modernen von Computern und Sensoren kontrollierten Technik auf den Straßen bieten. Zwischenzeitlich gesellt sich sogar ein ortsansässiger Simsonfahrer den Schwalben-Freunden hinzu.
Die nächste Ausfahrt der Asphalt-Schwalben Rhein-Main ist für den 20. Oktober 2013 im Kalender notiert. Ziel an diesem Tag ist der Schloßhof in Bad Homburg in diesem wurde eine Schwalbe vom Fahrzeug zum Kunstobjekt umfunktioniert. Sehenswert!

Und hier noch ein paar Gedanken von Harry:

gestern gerät getankt, geluftet, gestartet
gleich gen gelnhausen geschwalbt
gut gelaunte gleichgesinnte getroffen
grandiose gegend gesehen
gemütliche gemäuer gestaunt
gemisch gerochen, geknatter gehört
genialer gefährte geschmackvolle gaststätte gebucht
gesottenes gegessen, gegärtes getrunken
gepflegte gesellschaft genossen
gesimme gefahrlos gelaufen
gerne gekommen
geil gewesen

Schmidti meint dazu:

:G Grandios Gereimtes gestern gelesen. Gratulation genialer Genosse ! :G

... und recht hat er meine ich (Präsi).

Top

Alfacounter 

 

Asphalt-Schwalben Rhein-Main 2007 - 2019